Rhythmologie für Assistenzpersonal

Implantierbare kardiale Systeme
Invasive Elektrophysiologie und Analgosedierung

 

Fortbildungsangebot vom 19. bis 21. Mai 2022

Mit diesem interaktiven Kurs wenden wir uns an Assistenzpersonal in der Rhythmologie und Elektrophysiologie.

Unter der wissenschaftlichen Leitung von PD Dr. Henning Jansen, Dr. Adrian Reinhardt sowie Prof. Dr. Christian Veltmann bieten wir einen dreitägigen Intensivkurs an. Dieser umfasst die beiden Teilbereiche der Rhythmologie: Device-Therapie und interventionelle Elektrophysiologie. Ergänzt werden diese Kursteile durch eine praxisnahe Fortbildung zur Analgosedierung und dem Notfallmanagement im Katheterlabor.

Neben Vorträgen von ärztlichen Kollegen und erfahrenem Assistenzpersonal ermöglichen wir die direkte Teilnahme an Prozeduren im OP und im elektrophysiologischen Labor, um einen Eindruck von den Abläufen zu bekommen. Außerdem stehen die Kolleginnen und Kollegen des Assistenzpersonals für Gespräche zur Verfügung.

Informationen, Programm und Anmeldung unter https://akademie.dgk.org/veranstaltung/page/37906.

 


AGEP BEATCLUB

BEATBLUB

Fortbildungsangebot am Mittwoch, 11. Mai 2022, 18 bis 20 Uhr

Wir holen den BEATCLUB nach Bremen!
Eine interaktive Fortbildungsreihe der AGEP – Deutsche Gesellschaft für Kardiologie – Herz- und Kreislaufforschung e.V.

Das Team der Elektrophysiologie Bremen freut sich, rhythmologisch interessierte Ärztinnen und Ärzte aller Fachrichtungen zu diesem besonderen Fortbildungsformat einladen zu können. In entspannter Atmosphäre werden unter der wissenschaftlichen Leitung von Dr. Joachim Hebe und Prof. Dr. Christian Veltmann interessante Fälle, EKG und aktuelle Publikationen aus dem Bereich der Rhythmologie vorgestellt und gemeinsam diskutiert. Auf ein klassisches Fortbildungsformat mit Vortrag und Diskussion wird bewusst verzichtet.


Wissenschaftliche Leitung
Dr. Joachim Hebe, Prof. Dr. Christian Veltmann

Referenten
Dr. Götz Buchwalsky, Dr. Joachim Hebe, Dr. Christoph Heuser, PD Dr. Henning Jansen, Dr. Adrian Reinhardt, Dr. Jürgen Siebels, PD Dr. Rodolfo Ventura, Prof. Dr. Christian Veltmann, Dr. Marius Volkmer

Tagungsort
Casino Futur
Auf den Häfen 6
28303 Bremen
www.casinofutur.de


Anmeldung hier: https://akademie.dgk.org/veranstaltung/37915
Wir freuen uns auf Sie!

 


So sehen uns unsere Patienten bei JAMEDA

So sehen uns unsere Patienten bei JAMEDA

Schauen Sie gerne nach, wie unsere Patienten uns bewerten. Wenn auch Sie Ihre Erfahrungen als Patient anderen zur Verfügung stellen wollen, so freuen wir uns hierüber.

Unsere Bewertungen bei JAMEDA finden Sie hier.

 


Delme Klinikum Delmenhorst und EP Bremen kooperieren

Delme Klinikum Delmenhorst und EP Bremen kooperieren

Freuen sich auf die gemeinsame Kooperation: Delme Klinikum-Geschäftsführer Florian Friedel, Dr. Klaus Gutberlet, Chefarzt der Inneren Medizin, Dr. Götz Buchwalsky, Partner der Elektrophysiologie Bremen, und Kinderklinik-Chefarzt Dr. Matthias Viemann (v.l.)

Nachdem nun die Verträge im August unterschrieben wurden, dürfen wir Sie darüber informieren, dass die EP Bremen künftig mit dem Delme Klinikum in Delmenhorst zusammenarbeiten wird. Mit unserem bewährten Team betreuen wir Sie in Delmenhorst mit dem kompletten Spektrum, das wir auch an den anderen Standorten Bremen, Lilienthal und Westerstede anbieten.

Ende September werden wir die ersten Defibrillator- und Herzschrittmacher-Eingriffe vornehmen. Ab Anfang 2019, wenn alle baulichen Voraussetzungen geschaffen sind und wir unsere sechste Herz-Katheteranlage mit modernem 3D-Mappingsystem in Betrieb nehmen, bieten wir dann auch unsere kathetergestützten Methoden zur Behandlung von Herzrhythmusstörungen, sog. „Katheterablationen“, in Delmenhorst an.

Mit der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin des Delme Klinikums von Chefarzt Dr. Matthias Viemann, der nicht nur Facharzt für Kinder- und Jugendmedizin, sondern auch Kinderkardiologe ist, finden wir zudem überzeugende Rahmenbedingungen für die Diagnostik und Behandlung von Herzrhythmusstörungen bei Kindern und Erwachsenen mit angeborenen Herzfehlern vor.

 


Leben mit Herzrhythmusstörungen

Leben mit Herzrhythmusstörungen

Ein Leben mit Herzrhythmusstörungen verändert den Menschen, da er sich mit Problemen konfrontiert sieht, die er bisher nicht bewältigen musste: verschiedene Angstformen können auftreten, depressive Symptome sind häufig begleitend vorhanden und Erlebnisse im Zusammenhang mit der Herzerkrankung können vom Patienten sogar als Trauma eingeordnet werden (beispielsweise das Auslösen eines implantierbaren Cardioverter-Defibrillators). Das Buch vermittelt konkrete Inhalte, Tipps und ...

Das Buch ist bei Amazon und im Fachhandel erhältlich.

Kinderbereich der Elektrophysiologie Bremen